Clever fahren und sparen

Erdgasfahrzeuge und E-Mobilität – die Stadtwerke bekennen Farbe für beide Antriebsarten. So fahren nicht nur viele der Fahrzeuge der Stadtwerke mit Erdgas oder Strom. Die Stadtwerke bieten auch Fördermittel für den Umstieg auf Erdgas oder die E-Mobilität.

Erdgas als Treibstoff ist eine Alternative zum klassischen Benzin. Es ist in größeren Mengen als Erdöl vorrätig und beim Verbrennen weniger klimaschädlich. Erdgas ist darüber hinaus ein vergleichsweise günstiger Treibstoff. Die Stadtwerke tragen unter anderem dafür Sorge, dass in ihrem Versorgungsgebiet ausreichend Erdgastankstellen zur Verfügung stehen. Im Stadtgebiet sind es momentan drei. Bundesweit wird Erdgas an mehr als 900 Tankstellen angeboten.

Die Stadtwerke Schwäbisch Gmünd bieten für das Fahren mit Erdgas aber auch einen Zuschuss: gefördert wird sowohl der Kauf eines Neufahrzeugs mit 400 Euro Erdgasguthaben sowie der eines Gebrauchtfahrzeugs mit 200 Euro Erdgasguthaben. Zudem gibt es Steuervergünstigungen auf den Treibstoff Erdgas – Gründe genug also, sich einmal bei den Stadtwerken kundig zu machen.

Umweltschonend und leise kommen die E-Fahrzeuge im Stadtgebiet daher – und es werden immer mehr. Ein Grund hierfür ist sicherlich, dass mit mittlerweile 11 Ladesäulen im Stadtgebiet das Angebot an Stromtankstellen unschlagbar gut ist. Aber auch Projekte wie das e-Pendlerprojekt helfen diese Antriebsform beliebter zu machen.

Für die Neuanschaffung eines E-Fahrzeuges geben die Stadtwerke 1.000 Euro. Elektro-Roller werden mit zehn Prozent des Anschaffungspreises bis maximal 300 Euro gefördert.