Solarpark Deponie Gügling

  • 2012 beschloss der Gemeinderat ein Änderungsverfahren des Flächennutzungsplans zum Zwecke der Errichtung eines Solarparks der der ehemaligen Erdschuttdeponie Gügling. Zu einer Realisierung des Projektes kam es aus Wirtschaftlichkeitsgründen zum damaligen Zeitpunkt nicht.
  • Im August 2016 wurden die Gespräche mit den zuständigen Behörden wiederaufgenommen. Die geänderte Gesetzgebung sowie sinkenden Komponentenpreise machten Hoffnung für eine Realisierung des Projektes
  • Die Projektplanung wurde von dem Planungsbüro CDM Smith Consult GmbH realisiert.
  • Im Dezember 2016 wurde vom Gemeinderat der Stadt Schwäbisch Gmünd ein Aufstellungsbeschluss für einen Babauungsplan gefasst
  • Die Fläche der Deponie gehört dem Ostalbkreis und befindet sich noch in der Nachsorge der Gesellschaft für Abfallbewirtschaftung mbH (GOA)
  • Die Stadtwerke Gmünd haben die Fläche zum Zwecke der Errichtung des Solarparks vom Landkreis gepachtet
  • Bis Herbst 2017 wurden die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Errichtung eines Solarparks geschaffen, so dass die Ausschreibung der Errichtung erfolgen konnte.
  • Im Oktober 2017 wurde der Bauantrag eingereicht, am 06.11.2017 wurde die Baugenehmigung erteilt.
  • Baubeginn war im Dezember 2017.
  • Gebaut wurde der Park von dem Generalunternehmer "VISPIRON EPC GmbH & Co. KG“ aus München, dieselbe Firma, welche auch den Solarpark auf der Mutlanger Heide errichtet hat.
  • Am 27.02.2018 ging der Solarpark ans Netz
  • Besonderheit ist das Feldlerchenhabitat mit einer Größe von ca. 8000 m² im Norden des Solarparks. Hierbei wurden extra Ausgleichsmaßnahmen im Zusammenhang mit dem Bau des Solarparks veranlasst (Abtragen der Grasnarbe, Einbringen einer Sandschicht). Deswegen auch der Bau im Winter, um die Brutzeit nicht zu behindern. Es erfolgt ein Monitoring der Ansiedlung der Feldlerche über die nächsten 5 Jahre.
  • Feldlerchen gehören zu den Bodenbrütern. In diesem Zusammenhang darf die Fläche des Lerchenhabitats nur einmal im Jahr (Ende August) nach der Brut- und Aufzuchtzeit gemäht werden.

 

 

Luftaufnahme vor der Bau der Anlage                             Foto von der fertiggestellten Anlage