Alles aus einer Hand - Zeit und Kosten sparen

Wir sind Ihr Ansprechpartner für Ihren Netz- bzw. Hausanschluss für Strom, Erdgas, Fernwärme und Trinkwasser. Sie können bei uns folgendes beantragen:

  • Eine unverbindliche Anschlussberatung,
  • einen „Netz-Neuanschluss“,
  • eine „Verstärkung eines bestehenden Netz-Anschlusses“

Folgende fünf Schritte von der Anschlussanfrage bis zur Inbetriebsetzung sind notwendig. Für Sie besteht kein Unterschied zwischen den Bestellungen der einzelnen Sparten. Die Stadtwerke Schwäbisch Gmünd GmbH bietet Ihnen die Möglichkeit alle Anschlussarten gleichzeitig verlegen zu lassen.

Für Interessierte und für die Installateure haben wir links unter dem Bauordner und Baukostenzuschuss unsere technischen Anschlussbedingungen und die entsprechenden Formulare zum Herunterladen bereitgestellt.

Besteht Ihrerseits Interesse an einem Glasfaserhausanschluss, bitten wir Sie dies im Formular „Anschlussanfrage“ zu dokumentieren. Nach Eingang der Netzanschlussanfrage bei den Stadtwerken und mit Ihrer Zustimmung werden wir Ihre Interessensbekundung an unser Tochterunternehmen GmündCom GmbH weitergeben. Die GmündCom GmbH wird die Anfrage prüfen und Ihnen separat ein Angebot zukommen lassen.

Anschlussanfrage

Sie benötigen einen Netzanschluss? 
Füllen Sie einfach unser Formular aus uns senden Sie es uns zu.

Anschlussanfrage

1. Schritt: Beratung

Wir informieren Sie über alle Möglichkeiten eines Netzanschlusses und ob wir Ihr Wohn- oder Geschäftshaus über eine Versorgungsleitung zeitnah versorgen können. Fragen zum aktuellen Sachstand Ihres laufenden Netzanschlussauftrages beantworten wir Ihnen ebenfalls gern (siehe Kontakt). Im Bedarfsfall beraten wir Sie auch gerne an/auf der Baustelle.

WICHTIGER HINWEIS:

Bei der Herstellung eines Netzanschlusses (Strom, Erdgas, Fernwärme, Trinkwasser) für Häuser ohne Keller oder bei einem zurückgesetzten Anschlussraum, ist es erforderlich, bereits vor den Fundamentarbeiten eine Abstimmung über die Verlegemöglichkeit vorzunehmen. Sollten wir zusätzliche Angaben von Ihnen benötigen, werden wir bei Ihnen telefonisch rückfragen.

Für die Erstellung eines Angebotes benötigen wir von Ihnen einfach folgende Unterlagen:

  • Eine Kopie des amtlichen Lageplans.
  • Eine Kopie des Kellergrundrisses mit der gewünschten Einführungsstelle.
  • Eine Kopie des Erdgeschossplans.
  • Ein ausgefülltes und unterschriebenes Kontaktformular für die Angebotserstellung und eventuelle Beratung

Auf der Grundlage Ihrer Unterlagen erarbeiten wir Ihnen innerhalb weniger Tage ein Angebot gemäß den zurzeit gültigen Rechtsvorschriften. Das Angebot setzt sich üblicherweise aus den Netzanschlusskosten sowie einem Baukostenzuschuss zusammen. 
Die genauen Preise entnehmen Sie bitte dem entsprechenden "Preisblatt für den Netzanschluss".

2. Schritt: Beauftragung

Nachdem Sie von der Stadtwerke Schwäbisch Gmünd GmbH ein unverbindliches Angebot für die Verlegung des Netzanschlusses erhalten haben, benötigen wir für die Beauftragung Ihre Unterschrift auf einem Exemplar des Angebotes oder auf einem separat auszufüllenden Netzanschlussantrag, der Ihnen auf dem Postweg zugestellt wird. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Auftrag per Post, Fax oder E-Mail an uns zu senden. Nach Erhalt Ihres Auftrages setzen Sie sich telefonisch mit uns in Verbindung, um zwei notwendige Termine abzustimmen:

  • Termin 1: Klärung und Aufnahme der technischen Randbedingungen bei Ihnen vor Ort
  • Termin 2: Festlegen eines möglichen Verlegetermins

Sie haben den Wunsch, die Tiefbauarbeiten innerhalb Ihres Baugrundstückes für den Netzanschluss in eigener Regie durchzuführen. Bitte bedenken Sie, dass sämtliche Arbeiten von Ihnen fachgerecht und unter Beachtung der geltenden Rechtsvorschriften und behördlichen Verfügungen, sowie nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik, insbesondere nach den DIN VDE Normen uns den sonstigen besonderen Vorschriften durchgeführt werden müssen.

Schritt 3: Verlegung

Die Verlegung des Netzanschlusses (für Strom, Erdgas, Fernwärme, Trinkwasser) (bei Neubauten) erfolgt dann, wenn die Kellerdecke fertiggestellt ist und der Keller- oder Netzanschlussraum verschließbar ist. Generell ist die Verlegung von Ver- und Entsorgungsleitungen in einem Gemeinschaftsgraben vorgesehen. Kanal- und Entwässerungsleitungen sind bereits vorab zu verlegen. Baugruben am Haus müssen verfüllt und fachgerecht verdichtet sein.

Im Bereich der Netzanschluss-Trasse dürfen sich keine Hindernisse (z. B. Gerüste oder Baustoffe) befinden. Setzen Sie sich einfach 14 Tage vor dem mit Ihnen abgestimmten Verlegetermin mit unserem Bauleiter in Verbindung. Gemeinsam mit Ihnen legt er vor Ort die Einführungsstelle für den jeweiligen Netzanschluss fest und markiert diese Stelle(n) für das ausführende Tiefbau-Unternehmen. Ebenso wird der weitere Ablauf mit Ihnen abgesprochen.

Ihre Anwesenheit oder die einer von Ihnen beauftragten Person ist nur zwei Mal kurzzeitig erforderlich:

  • Zum einen für die Erstellung des Mauerdurchbruchs
  • Zum anderen für die Herstellung des Anschlusses (Leitungsentlüftung)

Diese Termine können Sie direkt mit der vor Ort tätigen Fachfirma abstimmen. Es ist nicht erforderlich, den ganzen Tag anwesend zu sein.

WICHTIGER HINWEIS:

Bitte beachten Sie, dass eine nachträgliche Überbauung bzw. Überpflanzung der Netzanschlussleitung mit Bäumen nicht zulässig ist.

Schritt 4: Die Rechnung

Nach der Herstellung des Netzanschlusses erhalten Sie von den Stadtwerken Schwäbisch
Gmünd GmbH die Rechnung. Grundlage hierfür sind die Kosten und Vertragsbedingungen laut Angebot bzw. Auftragsbestätigung.

Schritt 5: Die Inbetriebsetzung / Zählersetzung

Nachdem ein Fachinstallationsunternehmen die Installation in Ihrem Haus fertig gestellt hat, gibt dieses die Inbetriebsetzung / Zählersetzung mit den entsprechenden Formularen in Auftrag und veranlasst die Montage der Mess-Einrichtungen.

Zur Inbetriebsetzung Ihrer Anlage (Strom, Erdgas, Fernwärme, Trinkwasser) und der Montage eines Zählers (für Strom, Erdgas, Fernwärme, Trinkwasser) benötigen wir von Ihnen eine unterschriebene „Fertigmeldung“. Dieser Vordruck muss von dem Installateur und zusätzlich von Ihnen unterschrieben werden. Sie haben die Möglichkeit Ihre Anträge per Post, oder Fax an uns zu senden. Mit den unterschriebenen Anträgen bestätigt das Installationsunternehmen Ihnen und uns, dass die Installation abgeschlossen ist und den gültigen technischen Normen und Richtlinien entspricht.

BITTE BEACHTEN SIE:

Nach vorheriger Terminabsprache zwischen dem Installationsunternehmen und uns kann die Montage des Zählers erfolgen. Bei einer Zählerstellung muss ein Mitarbeiter des Fachinstallationsunternehmens vor Ort sein.